Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Protokoll der AStA-Sitzung vom



Beginn

17:34

Ende

19:19


Autor

Felix Schmid


Sitzungsleitung

Stefan Neumann



I. Anwesenheit und Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der AStA ist mit 7 von 9 Mitgliedern beschlussfähig.


II. Genehmigung der Protokolle

AStA-2018-04-01

Der AStA beschließt das Protokoll vom 03.03.2018 mit den genannten Änderungen.


[7/0/0]

III. Wochenziele

IV. Berichte

WerBericht

Gespräch mit Heurich bzgl. HST

Gespräch mit FSR W bzgl. FSR-Fahrt

Gespräch mit Fr.Tielmann (IO) bzgl. Semesterticket für "Geflüchtete"

Gespräch mit Fr.Gamper (ZSB) bzgl. Ersti-Reader

Übergabe mit Clemens und Franz bzgl. HST

Gespräch mit Hr. Richter bzgl. Vorträge HST und seiner Stelle

Gespräch mit Fr. Haupt ( Sparkasse Fulda) bzgl. HST

Gespräch mit GM bzgl. HST

Berlin FZS mit Vero

Darlehensausschuss

Gespräch mit Elisabeth und Vero bzgl. Chaos

Standvergabe HST

Internationalisierungs-Audit

Gespräch mit GM bzgl. HST

Gespräch mit Fr. Gamper (ZSB) und HK bzgl. Ersti-Reader und OnePager

Begrüßung neues StuPa

Vorstellungsgespräch mit Elektro und Wasser für HST

Planung Grillen mit der Hochschule

Besuch der "Willkommen im Studium" Veranstaltung

Lars SchuchArbeitet sich weiter in das Referat ein
Clemens BlöchleArbeitet weiter an der HST und verweist auf den TOP
NiklasSchaut sich den AStA an
Veronika Amrhein

Hat mit dem AStA der TU Darmstadt Kontakt aufgenommen wegen des Cafe der Studierendenschaft

Gespräch mit dem FSR Wirtschaft bzg. der FSR Fahrt nach Prag

Gespräch mit DKMS für den April bzgl. eines Raumes → DKMS Typisierung wurde dann jedoch abgesagt

Gespräch zusammen mit Nico und der Sparkasse bzgl. der HST und einer möglichen Kooperation bzw. Sponsoring.

Hat Kontakt zu dem Reinigungspersonal der Toilettenwägen der vergangen HST aufgenommen.

War bei der Vorstandssitzung des fzs

Mitarbeit am Leitfaden Kultur

Gespräch mit Nico und Elisabeth bzgl. CC

Viktoria Stubbe

War bei dem Treffen wegen der DKMS dabei, hat weiter die Profile der Referent*innen ausgearbeitet. Hier fehlen ihr noch Bilder von ein paar Leuten. Sie bittet darum diese noch zu zusenden. Sie hat weiter an der Pressearbeit der HST mitgewirkt.

Viktoria ist ab Donnerstag nicht mehr in Deutschland bis zum 30.04.

Carina HauserVerabschiedet sich aus dem AStA und bedankt sich für die Zusammenarbeit.
AnnekeSchaut sich den AStA an
Hat die Ersti Party geplant und verweist auf den TOP.
Kümmert sich um die EDV und verweist auf den TOP
Markus HosseBerichtet aus der ersten SItzung des neuen StuPa (Einführung der neuen Mitglieder*innen).
Trägt die angeforderten Protokolle der FSRs zusammen und ordnet sie ein.
LauraSchaut sich den AStA an.

Hat sich mit "Fulda postcollonial" und "MBT" getrofffen. Dabei ging es um die Planung von Veranstaltungen und dem Stand an der Hochschule was Diskriminierung an geht. Sie hatte wegen der Veranstltungen auch einen Termin mit Nicolas Weyel. Im Semester wird es eine Veranstaltung zum Thema "Richtig gegen Rechts Argumentieren" geben.

Es wurde Kontakt zur Antidiskriminierungsstelle der Hochschule aufgenommen. Aisosa hat den Leitfaden Inklusion der HS gegen gelesen und kommentiert. Über den Inhalt darf sie noch nichts sagen.

Hat wegen anderer ehrenamtlicher Projekte und privatem die Arbeit in den Ferien etwas schleifen lassen. Zubeginn des Semesters freut er sich auf die Arbeit und hat mit einem Brainstorming begonnen, was er dieses Semester alles umsetzten möchte.

V. Festlegung der endgültigen Tagesordnung

EintragWerNotizen

EDV

Nicolas Weyel
HSTNicolas Weyel
Ersti Woche und Party
SommersemesterNicolas Weyel
Projektantrag: RaumteilerNicolas Weyel

TOP 1: EDV

Marcel Jordan berichtet über seine Arbeit in der EDV. Er beschreibt seine Arbeit und erklärt warum ein neuer EDV-Referent*in Vorwissen braucht. Die Server sind sehr komplex und ohne Vorwissen dauert das Einarbeiten schon ca. 1 Jahr. Er beschreibt auch die Probleme mit der DSL Leitung und was beim Umzug schief gelaufen ist. Marcel Jordan schlägt dem AStA vor neue AccessPoints zu kaufen. Da für das "alte Büro" ein weiterer gebraucht wird, um das Wlan Signal überall zur Verfügung zu stellen. Die Alten Access Points sind bereits veraltet. Neue kosten  ca. 130 € pro Stück. Er schlägt vor 3 zu kaufen (einen im jetzigen Büro und nach dem Umzug im "alten Büro", einen im Café Chaos und einen weiteren der im "alten Büro" eingebaut wird) Über die neuen AccessPoints kann man sich mit den AStA-Login Daten im Wlan einloggen ohne die Freischaltung der MAC-Adresse. 

Darüber hinaus braucht der AStA 2 neue Server, die alten sind ca. 10 Jahre alt. Die Server bekommt man gebraucht ab ca. 600€ pro Stück, Ganz neue Server braucht man nicht, da diese sehr teuer sind. 

Marcel Jordan will außerdem ein neues Modem für etwa 110€ anschaffen, da diese sicherer, schneller und besser zu warten ist. 

Die Neuanschaffung sollen in 2 Etappen gemacht werden, was nach dem Umzug erst gebraucht wird, soll voraussichtlich im November gekauft werden. 

AStA-2018-04-02

Der AStA beschließt, für die Verbesserung der EDV max. 1600€ zur Verfügung zu stellen


[6/0/1]

AStA-2018-04-03

Der AStA beschließt, nach dem Umzug für die Verbesserung der EDV max. 130€ zur Verfügung zu stellen


[6/0/1]


TOP 2: HST

Nicolas Weyel möchte den aktuellen Stand der Planung wissen. 

Clemens Blöchle berichtet:

  • Bands: Alle Bands stehen fest, es müssen noch die Verträge gemacht werden und die Unterkunft für die Bands muss geklärt werden.
  • Das Gelände wird sich verändern, da bei der Baustelle am J-Gebäude ein Container stehen wird. Dadurch kann der Toilettenwagen nicht am selben Standort stehen wie sonst. Es wird ein neuer Standort gesucht, da einige Kanäle auf dem Gelände in die Regenwasser Zisterne führen muss auf Wasser zu und Abfluss geachtet werden. 
  • Die Stellen für Infrastruktur sind besetzt. 
  • Durch die Erkrankung von Karl-Heinz Dickert wird überlegt weitere Personen einzustellen die ihn unterstützen. 
  • Es wird immer noch auf die Rückmeldung des Gesundheitsamtes gewartet. 

Viktoria Stubbe bekommt Anfragen von DJs für die HST und will wissen an wen sie diese weiterleiten soll. → Mails an Clemens Blöchle.

Viktoria Stubbe möchte wissen, ob sie einen Helfer*innen Aufruf über Facebook starten soll. Clemens Blöchle meint, dass dies besser 1-2 Wochen vorher gemacht wird. 

Clemens Blöchle berichtet weiter: 

  • Security steht
  • Sanitätsdienst übernimmt wie immer das DRK 
  • Die Spülmaschine und Reinigungskräft stehen 
  • um einen Termin mit der Stadt kümmert sich die HS 
  • Kultur: Es stehen die genauen Pläne der FSRs aus, sobald die da sind und Räume gebucht sind kann das Programmheft gedruckt werden (wahrscheinlich nächste Woche). 
  • Mit dem Café Chaos wird die Verpflegung der Bands geklärt. 
  • Aisosa Erhahon hat 2 Programmpunkte für die HST


TOP 3: Ersti Woche und Party


Nicolas Weyel berichtet, dass die Ersti Woche gut gelaufen ist. Die Zentrale Studienberatung, das International Office, die Mensa, die Hochschul- und Landesbibliothek haben eine Infoveranstaltung gemacht. Es waren ca. 30 Personen da. Es wird überlegt etwas ähnliches im WiSe ca. 2 Wochen nach Beginn der Vorlesungen auch anzubieten. 

Ersti Party: 

Stefan Neumann berichtet, es fehlen noch: 

  • Die Veranstaltung auf Facebook, Viktoria Stubbe fehlt noch das Plakat zum einfügen, dann geht sie Online. 
  • Die Schilder (Preise, Pfand etc,) müssen noch überprüft werden
  • Die Marken für die Garderobe müssen noch gecheckt und ggf. sortiert werden
  • Die Karten sind bestellt, kommen wahrscheinlich am Montag an

Die Technik kommt wie immer von Dickert. Es wird überlegt, ob man noch Schwarzlicht dazu nimmt. Das würde zu dem Plakat passen. → Anfrage an FSRs ob einer Schwarz-Licht hat. 

Carina Hauser erinnert daran, dass man mehr Ständer in der Garderobe braucht. Markus meint sich zu erinnern, dass der FSR W im letzten Semester über Karstadt Ständer bekommen hat. 

Die Security und das Sicherheitskonzept stehen auch. Das Angebot der Reinigungsfirma ist eingetroffen. 

Das Eis ist bei OE bestellt und kann am Donnerstag um 15:00 Uhr abgeholt werden. 

Verantwortlichkeiten: 

Getränkewagen: Nicolas Weyel in der Spülküche. Dort wird der Schlüssel liegen. 

Stefan Neumann ist verantwortlich für die Cocktail Theke. 

Felix Schmid ist verantwortlich für die Biertheke

Julia Pausch ist verantwortlich für die Kasse


Die Helferliste ist fast voll. 

Für den Vorverkauf sind 450 Karten vorgesehen, 600 gibt es an der Abendkasse. Der Vorverkauf startet sobald die Karten da sind.

Das Café Chaos kümmert sich um seine Sachen. Die DJs kommen von Dickert. 


TOP 4: Sommersemester

Nicolas Weyel erinnert an die Semesterberichte der Referent*innen, diese sollen bis Sonntag an Franz Adamus gemailt werden. 

Zur Kontrolle der Arbeit der Referent*innen möchte Nicolas Weyel von jedem/jeder Referent*in Ziele nach dem SMART Prinzip an das StuPa schicken. Diese soll sich jeder bis zur nächsten Sitzung überlegen. 

Nicolas Weyel möchte im Sommermester einen Grillabend mit den Mitarbeiter*innen der Hochschule veranstalten. Dazu wurde an die Abteilungsleiter und das Präsidium eine Umfrage zur Terminfindung gemailt. Dabei soll es zu einem Austausch zwischen AStA und HS-Leitung kommen. Für den Grillabend sucht Stefan Rascher ein passenden Grill, der dann angeschafft wird. Nicolas Weyel hat mit dem Gebäudemanagement die Vorraussetzungen für das Grillen auf der Dachterrasse geklärt. Es soll ein Gasgrill sein, da dieser leichter zu kontrollieren ist. Bei einem Kohlegrill müsste eine Person auf das Feuer achten, bis die Glut ganz erloschen ist. Bei offenem Feuer müsste auch jedesmal ein Antrag gestellt werden. 

Carina Hauser hat im Share Tipps und Ideen für Veranstaltungen mit und für Internationale Studierende. 

Felix Schmid und Aisosa Erhahon haben verschiedene Veranstaltungen im Café Chaos in Planung. 

TOP 5: Projektantrag: Raumteiler

Nicolas Weyel führt in das Thema ein. 

Studentische Gruppen können über den AStA einmal im Jahr max. 1500€  Fördermittel beantragen. Diese dürfen nicht für Lebensmittel ausgeben werden. 

Das Projekt "Raumteiler" richtet sich an junge erwachsene. Es sind verschiedene Personen aktiv, nicht nur Studierende. Der Raumteiler "teilt" viele verschiedene Dinge. Es gibt verschiedenen kostenfreie Angebote und Aktionen. (Palletenmöbel Bauworkshop, Nähangebote uvm.). Das Projekt hat einen Antrag über 1500€ gestellt. Mit dem Geld möchten sie die Helfer*innen entlasten, die oft ihr eigenes Vermögen in den Raumteiler stecken. 

Durch das Geld sollen finanziert werden: 

Werkzeug: 600€ (u. a, für die Palletenmöbel)

Zubehör für die Küche: 300€ 

Material zum Nähen (Stoffe usw.): 300 € 

Bastelmaterial allgemein: 300€ 

Clemens Blöchle fragt nach, wie die Veranstaltungen beworben werden. Es wird über die Homepage und Facebook Werbung gemacht. Es gibt aber auch Flyer. 

AStA-2018-04-04

Der AStA beschließt, das Projekt "Raumteiler" mit 1500€ im Jahr 2018 zu unterstützen


[6/0/1]

TOP X: Verschiedenes

Aisosa Erhahon bietet an, für die Referent*innen einen Workshop zum Thema "Sensibilisierung Sexismus und Rassismus" zu planen. Sie möchte damit einen "besseren" Umgangston im AStA herbeiführen. Dies wird gut angenommen und soll in der nächten SItzung als TOP besprochen werden. 

Carina Hauser verabschiedet sich und bedankt sich nochmal für die letzten 9 Monate. 

Stefan Neumann weißt darauf hin, dass die FSK verschoben wird. Eventuell wird es ein Treffen wegen der HST Planung geben. 


VI. Aufgaben

  •  

Die nächste Sitzung findet statt am 18.04.2018
 um 17:30 im Gebäude 34 (LS) 5. Stock.

Sitzungsleitung übernimmt n. n. 

Protokoll verfasst Philipp Winzker